Mitmach-Parcours an der Friedrich-von-Spee Gesamtschule

Mitmach-Parcours an der Friedrich-von-Spee Gesamtschule

HIV- Prävention mal anders: Der Mitmach-Parcours des Sexualpädagogischen Arbeitskreises Paderborn war jetzt zu Gast an der Friedrich-von-Spee Gesamtschule. Rund 200 Schüler_innen nahmen an dem ungewöhnlichen Team-Wettbewerb teil. Damit die Jugendlichen leichter Hemmschwellen überwinden können, verpackt der Parcours Informationen und Diskussionsanregungen zu den Themen Liebe, Sexualität, Verhütung und HIV/Aids in ein abwechslungsreiches Quiz.

Vier Pavillons bauten die Veranstalter_innen von der AIDS-Hilfe Paderborn, dem Diakonie Paderborn-Höxter e.V., dem Freien Beratungszentrum Paderborn e.V. und pro familia Paderborn in der Mensa auf. An diesen Stationen konnten die Jugendlichen in kleinen Gruppen mit unterschiedlichen Methoden ihr Wissen erweitern, zum Beispiel über verschiedene Formen der Verhütung, die Handhabung eines Kondoms oder die Übertragungswege von HIV.

Die Pavillons boten einen geschützten Raum, um über sensible Themen zu sprechen. Der Wettbewerbs-Charakter schuf zusätzlich Anreize, sich mit den angebotenen Themen auseinanderzusetzen. Der Parcours wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entwickelt und für die Aktionen in Paderborn in modifizierter Form nachgebaut.

Schulen aus Stadt und Kreis Paderborn können den Mitmach-Parcours zu sich einladen. Pro Schüler berechnet der Arbeitskreis 1,50 Euro.

Kontakt: Thorsten Driller, Tel.: 05251 – 280 298 oder info@paderborn.aidshilfe.de

Auf dem Bild zu sehen: Schüler_innen der Friedrich-von-Spee Gesamtschule und Mitglieder des Sexualpädagogischen Arbeitskreises Paderborn (v. r.) Christina Lau, Nicole Musiol, Jule Hedtheuer, Thorsten Driller (AIDS-Hilfe Paderborn), Mitte hockend Sven Möhlmann (Pro Familia Paderborn), Thomas Emmerich (Freies Beratungszentrum), ganz links Astrid Stork (Pro Familia Paderborn) und Teilnehmende der Friedrich-von-Spee Gesamtschule Paderborn (Foto: Friedrich-von-Spee Gesamtschule, Herr Gärtner).