Bundesverdienstkreuz für Reinhard Klenke

Bundesverdienstkreuz für Reinhard Klenke

Bundespräsident Joachim Gauck hat bereits am 1. Mai dieses Jahres Reinhard Klenke, dem stellvertretenden Landesgeschäftsführer der Aidshilfe NRW, das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Die Auszeichnung wird dem Gründungsmitglied der AIDS-Hilfe Paderborn am morgigen Mittwoch vom Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters im Hansesaal des Rathauses zu Köln feierlich überreicht. Die ARCUS-Stiftung hatte diese Ehrung angeregt und wurde dabei von zahlreichen Persönlichkeiten und Organisationen unterstützt, unter anderem auch von der AIDS-Hilfe Paderborn. Wir freuen uns, dass mit Reinhard Klenke ein Mensch geehrt wird, der für schwule Emanzipation und Aidshilfearbeit in NRW steht und auch unsere Arbeit maßgeblich und einschneidend bis heute geprägt hat.

Reinhard Klenke ist einer der Gründerväter der AIDS-Hilfe Paderborn. Am 11.02.1987 wurde die Gründungsversammlung des Vereines AIDS-Hilfe Paderborn e.V. initiiert und Reinhard Klenke in den Vorstand gewählt. Bereits zuvor war er in der „Paderborner Aktion Homosexualität (PAH!)“ und in der Gruppe SchwiP (Schwul in Paderborn) aktiv, die sich für eine schwul-lesbische Kultur in Paderborn einsetzte und aus deren Mitgliedern die Gründung der AIDS-Hilfe initiiert wurde. Die Vereinsarbeit und auch die Beratung und Begleitung fanden zunächst in den Privaträumen der Mitglieder statt. Neben der verbandlichen Weichenstellung, etwa der Aufnahme in den Landesverband NRW, wurden von diesem ersten Vorstand die Schaffung von finanziellen und institutionellen, sowie inhaltlichen Strukturen, um die psycho-soziale Versorgung HIV-positiver Menschen gewährleisten zu können, vorangetrieben. Auch die Eröffnung der ersten Beratungsstelle der AIDS-Hilfe Paderborn im November 1987 fiel in diese Zeit. Mit seinem örtlichen Umzug ins Rheinland Anfang 1988 stellte Reinhard Klenke sein Amt als ehrenamtliches Mitglied des Vorstands zur Verfügung, da er aufgrund der nun hauptberuflichen Tätigkeit in der AIDS-Hilfe NRW nur noch sporadisch persönlich in Paderborn anwesend sein konnte. Auf der Mitgliederversammlung am 04.03.1988 trat er dann offiziell von seinem Amt zurück. Von 1988 bis 1993 war er im Vorstand der Aidshilfe Köln und Mitbegründer des Kölner Lesben und Schwulentags und somit Mitinitiator des Christopher Street Days in Köln. Seit 2003 war Reinhard Klenke an der Vorbereitung und Gründung der ARCUS-Stiftung beteiligt, deren ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender er seit 2011 ist. Bis 2013 war er 21 Jahre ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Schwulen Netzwerks NRW. Als hauptberuflicher Mitarbeiter der Aidshilfe NRW hat er die national und international stark beachtete landesweite Kampagne Herzenslust maßgeblich mitgestaltet und entwickelt. Getragen von fast 20 Gruppen der Aidshilfen und der schwulen Selbsthilfe wurde Herzenslust im Laufe von bald 20 Jahren zu der Marke für HIV- und Aidsprävention mit und für schwule Männer.

Reinhard Klenke stellte in der wichtigen Gründungsphase der AIDS-Hilfe Paderborn durch großen und zeitlich intensiven Aufwand Weichen für unsere heute, nach mehr als 25 Jahren noch auf dieser Basis arbeitenden etablierten Beratungs-, Betreuungs- und Präventionseinrichtung. Er leistete sowohl konzeptionell-strategische, als auch, in den 80er Jahren fast untrennbar mit der AIDS-Hilfe Arbeit einhergehend, personalkommunikativ-operative Arbeit in und für die AIDS-Hilfe Paderborn. Seine immense Leistung ist kaum in Stunden umzurechnen, da gerade die Betreuungs- und Beratungsarbeit in der Anfangsphase der AIDS-Hilfen durch eigene Betroffenheit und der von Freunden und Bekannten, auch in Paderborn, einen Großteil des privaten Lebens des offen homosexuell lebenden Mannes einnahmen.

Die AIDS-Hilfe Paderborn hat in den 80er Jahren durch den Wegzug von Reinhard Klenke nicht einen Mitgestalter der ersten Stunde verloren, sondern einen Fürsprecher, Kooperationspartner und verbundenen Mit-Aktivisten in der AIDS-Hilfe Nordrhein Westfalen gewonnen. Dieser enge Kontakt und die Fürsprache insbesondere für ländlich geprägte und kleine AIDS-Hilfen, wie in Paderborn, bestehen bis heute. Wir sind Reinhard sehr dankbar für sein in Vergangenheit und bis heute geleistetes Engagement und freuen uns daher sehr mit ihm. Eine kleine Abordnung der AIDS-Hilfe Paderborn wird zur Überreichung nach Köln fahren und ihm persönlich gratulieren.