Welt-Aids-Tag 2017: Frühzeitiger HIV-Test bringt gesundheitliche Vorteile!

Welt-Aids-Tag 2017: Frühzeitiger HIV-Test bringt gesundheitliche Vorteile!

Nur wer von seiner HIV-Infektion weiß, kann von den Behandlungsfortschritten profitieren.

Information und Beratung zu allen Fragen rund um HIV bietet in Paderborn seit 30 Jahren die AIDS-Hilfe.

Wenn HIV-positive Menschen frühzeitig mit einer Behandlung beginnen, haben sie wesentliche gesundheitliche Vorteile*. Laut Robert Koch-Institut erfolgen in Nordrhein-Westfalen jedoch fast ein Drittel** der HIV-Diagnosen erst dann, wenn die zu behandelnden Personen bereits einen fortgeschrittenen Immundefekt aufweisen. Darauf weist die AIDS-Hilfe Paderborn im Vorfeld des Welt-Aids-Tages hin. „Wir möchten alle, die Fragen zu HIV haben, ermuntern, die kostenlose, anonyme und vertrauliche Beratung in Paderborn in der AIDS-Hilfe in Anspruch zu nehmen“, erläutert Johanna Verhoven, Vorstandsmitglied der AIDS-Hilfe. Beraten wird seit nun mehr 30 Jahren zum Schutz vor HIV und zum HIV-Test. In der AIDS-Hilfe ist auch zu erfahren, wo eine qualifizierte HIV-Behandlung zu erhalten ist. Menschen mit HIV, die frühzeitig eine Behandlung beginnen, haben ein deutlich geringeres Risiko, Aids oder andere schwere Krankheiten zu entwickeln. „Wir wünschen uns, dass alle Menschen mit HIV von den riesigen Behandlungsfortschritten profitieren können“, ergänzt Norbert Karsunke, ebenfalls Mitglied im Vorstand. Angst vor Diskriminierung ist einer der wesentlichen Faktoren, warum Menschen nicht zum HIV-Test gehen. „In vielen gesellschaftlichen Bereichen sind noch irrationale Ängste vor Ansteckung zu beobachten, die zu Diskriminierung von Menschen mit HIV führen“, erläutert Verhoven. Auch hier ist die AIDS-Hilfe unterstützend tätig. Sie bietet Beratung für Unternehmen, Betriebe und die Mitarbeitenden von Menschen mit HIV, für im Gesundheitswesen Tätige und weitere Personen an, die unsicher im Umgang mit HIV-positiven Menschen sind.

Wie jedes Jahr finden rund um den Welt-Aids-Tag verschiedene Aktionen statt: Am Welt-Aids-Tag selbst, dem ersten Dezember, findet ein ökumenischer Gottesdienst mit anschließendem traditionellem Fackelzug zum Rathaus statt. Die Veranstaltenden weisen besonders darauf hin, dass der Gottesdienst nicht mehr in der Franziskanerkirche, sondern in der Klosterkirche St. Michael stattfindet. Einen Tag später, am 2. Dezember, findet dann eine große Aktion mit der Unterstützung ehrenamtlich Helfender statt: Mit roten Overalls, Informationen und kleinen Geschenken im Gepäck, ziehen die Mitarbeitenden durch die Innenstadt und machen auf das Thema HIV und Aids aufmerksam. Am 4. Dezember wird um 19 Uhr die Ausstellung „Trans* in der Arbeitswelt“ in der Stadtbibliothek eröffnet.

Wenn Sie sich ehrenamtlich für die AIDS-Hilfe, insbesondere bei Aktionen am Welt-Aids-Tag, engagieren möchten, dann können Sie sich telefonisch unter der Nummer 05251 – 280 298 oder per Mail an info@paderborn.aidshilfe.de melden.

Die Veranstaltungen im Überblick:

Datum Aktion Ort
01.Dez., 13-20h Info- und Crèpes- Stand zum Welt-Aids-Tag Rathausplatz
01.Dez., 17h Ökumenischer Gottesdienst Klosterkirche St. Michael
Anschließend, ca. 17:45h Fackelzug zum Rathausplatz Klosterkirche St. Michael
02.Dez., 10-14h Spendensammelaktion Innenstadt
02.Dez., 10-20h Info- und Crèpes- Stand zum Welt-Aids-Tag Rathausplatz
04.Dez., 19h Ausstellung „Trans* in der Arbeitswelt“      Stadtbibliothek
08.-10.Dez. Crèpes- Stand auf dem Weihnachtsmarkt Schloß Neuhaus

 

 

Weiterführende Informationen:

 

* Zusammenfassung der Strategic Timing of AntiRetroviral Treatment (START) Study

unter http://www.aidsmap.com/START-trial-finds-that-early-treatment-improves-outcomes-for-people-with-HIV/page/2972157/

**Robert Koch-Institut: HIV/AIDS in Nordrhein-Westfalen – Eckdaten der Schätzung, Stand: Ende 2016 unter http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/H/HIVAIDS/hiv_node.html

 

Pressemitteilung der Deutschen AIDS-Hilfe zu den RKI-Zahlen: https://www.aidshilfe.de/meldung/zahl-hiv-neuinfektionen-aids-erkrankungen-koennte-sinken

 

Bericht der Deutschen AIDS-Hilfe zu den HIV-Neuinfektionszahlen 2016: https://www.aidshilfe.de/meldung/rki-bericht-neuinfektionen-stabil-weiterhin-viele-spaetdiagnosen

 

Gemeinsame Pressemitteilung von BMG und RKI: http://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2017/13_2017.html