Sexualpädagogischer MitMachParcours in Westenholz

Sexualpädagogischer MitMachParcours in Westenholz

Delbrück-Westenholz/Ostenland. Der mobile Mitmach-Parcours des Sexualpädagogischen Arbeitskreises Paderborn war in der Hauptschule Westenholz und in der Hauptschule Ostenland zu Gast. Schüler_innen beider Schulen machten vom 30.09.-01.10.2015  jeweils mit bei dem erlebnisorientierten Parcours, in dem es um die Themen Liebe, Sexualität, Verhütung und HIV/Aids geht.

Teilnehmende und Team des Mitmachparcours in Westenholz
Team und Teilnehmende des Parcours: Vorne von rechts: Koray Kesik (AIDS-Hilfe), Tim Diekamp (FBZ), Linda Faber (Pro Familia), Daniela Pinto (Diakonie), Thorsten Driller (AIDS-Hilfe), Andrea Rottmann (Diakonie) und Simon Dierkes (FBZ) zusammen mit Leonie Bröckelmann, Elija Ebbesmeyer, Lukas Schier, Justice Kleimann, Kathrin Niermann, Nicole Schulte, Tim-Philipp Stöppel, Hendrik Lummer, Maxim Eckhardt, Simon Ebbesmeyer, Christoph Bergmeier, Alina Henschel, Patricia Hübner und Pia Marie Groneberg von der Hauptschule Westenholz

Aufklärung und Prävention sollen Spaß machen“, erklärte die Mit-Initiatorin Andrea Rottmann von der Diakonie Paderborn-Höxter e.V.. Die Veranstaltenden – AIDS-Hilfe Paderborn, Diakonie Paderborn-Höxter e.V., Freies Beratungszentrum Paderborn und pro familia Paderborn – bauten in den Schulen vier abgeschlossene Pavillons auf. An diesen Stationen konnten die Jugendlichen in Gruppen abwechslungsreich ihr Wissen erweitern, etwa über die Methoden der Verhütung, die Handhabung eines Kondoms oder die Übertragungswege von HIV.

Der Wettbewerb-Charakter schaffte zusätzlich Anreize, sich mit den angebotenen Themen auseinanderzusetzen. So gab es in einem Pavillon ein Glücksrad, im nächsten Pantomime sowie Quizfragen. Auf diese Weise sollten die Schüler zu Aktion und Diskussionen an den Stationen motiviert werden.

„Wir vom Sexualpädagogischen Arbeitskreis halten es für wichtig, junge Menschen in ihrer persönlichen Auseinandersetzung mit den Themen Verhütung und Aids-Problematik wach zu halten“, so Thorsten Driller von der AIDS-Hilfe in Paderborn. Die Organisatoren habe es daher gefreut, wie aufgeweckt und interessiert sich die Schüler_innen beteiligt hätten.

Information:
Der Parcour wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entwickelt und für die Aktionen in Paderborn in modifizierter Form nachgebaut. Weitere Schulen können den Mitmach-Parcours gerne zu sich einladen. Die nächsten Termine gibt es im Herbst 2016. Pro Schüler berechnet der Arbeitskreis 1,50 Euro.
Kontakt und Information: Thorsten Driller, Tel.: 05251- 280 298 oder thorsten.driller@paderborn.aidshilfe.de

Teilnehmende und Team des Mitmachparcours in Westenholz

Team und Teilnehmende des Parcours: Hinten von rechts: Thomas Emmerich (FBZ), Linda Faber (Pro Familia), Astrid Stork (Pro Familia), Andrea Rottmann (Diakonie), Thorsten Driller (AIDS-Hilfe), Koray Kesik (AIDS-Hilfe) und Tim Diekamp (FBZ) zusammen mit Patrick Hahn, Nils Günther, Dominik Müller, Max Grabsch, Niklas Leinkenjost, Lukas Remmert, Loris Engelmeier, Daniel Demir, Richard Leis und Gabriel Gümus von der Hauptschule Ostenland