Listen to your heart (beat) – PaderPride 2016

Listen to your heart (beat) – PaderPride 2016

Mit einem Straßenfest und einer Demonstration am 28. Mai und einem bunten Rahmenprogramm in den Wochen davor und danach machten die Veranstaltenden des PaderPride, zu denen auch das Herzenslust Team und die AIDS-Hilfe Paderborn gehören, auf die Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und anderen Menschen, die sich zum queeren* Spektrum zählen (kurz: LGBTIQ*) aufmerksam.

„Pride“ – das bedeutet soviel wie ’stolz‘ und bezeichnet diesen Gedenk-, Feier-, sowie Protesttag von LGBTIQ*. LGBTIQ* und stolz in Paderborn klingt zuerst immer ein bisschen gestellt – aber es ist möglich. Grade in dieser Zeit ist es überall wichtig ein Zeichen für die Vielfalt zu setzen, Farbe zu bekennen, und zu zeigen „wir sind hier, wir gehören dazu“. Deswegen „auch“ in Paderborn, um diese schöne Stadt noch ein bisschen bunter und offener für alle zu machen. Positive Begegnungen zwischen Menschen und ein Sichtbar-machen der unterschiedlichsten Lebensentwürfe waren daher die Hoffnungen der Veranstaltenden für diesen Gedenk-, Feier- und Protesttag.

Am Samstag, 28. Mai wurde der PaderPride mit einer Demonstration vom Rathaus aus über Kamp, inneren Ring, westerntor und Westernstraße eingeleitet, die Aufmerksamkeit auf die noch gegebenen Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen, denen viele LGBTIQ* Menschen begegnen, richten sollte. Die Demonstration kam auf dem Rathausplatz zum Ende, auf dem dann das Straßenfest stattfand. Begleitet von einem Programm aus Musik, Tanz, Lesungen und Polit-Talk, durch das die Paderborner Travestiekünstlerin Carsta leitete, stellten sich dort die unterschiedlichen Queer-Gruppierungen Paderborns und Umgebung vor und waren an Info-Ständen vertreten. Es war eine abwechslungsreiche Veranstaltung mit viel Flair, wunderbarem Wetter (trotz Unwetterwarnungen), guten Gesprächen, ansprechender Musik und viel Spaß und Interesse. Im Anschluss fand die Unique-Party in der Kulturwerkstatt als Ausklang statt.

Abgesehen vom Tag der Veranstaltung selbst, gab es in den „Pride Weeks“ auch ein breites Rahmenprogramm zum PaderPride. Zum Rahmenprogramm gehörten neben Informationsständen und verschiedenen Veranstaltungen für die Zielgruppen gleich zwei Ausstellungen: Die Foto-Ausstellung „Max ist Marie – mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind“ behandelte dabei das Thema trans* Menschen, also Menschen, deren Geschlechtsidentität vom biologischen Geschlecht abweicht, zu sehen in der Stadtbibliothek. Erst nach dem eigentlichen Pride Day, ab dem 2. Juli, ist die zweite Ausstellung im Einwohnermeldeamt der Stadt Paderborn zu sehen, diese zeigt lebensgroße Portraits neun Männer, die offen und frei heraus über ihr Leben als Mann, der Männer liebt in Paderborn sprechen.

Zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (IDAHOT) am 17. Mai wies zudem ein Aktionstag auf die weltweite Diskriminierung und Bestrafung von Menschen hin, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen. Bei der NRW-weiten Aktion „Zeig Homo- und Trans*phobie die Rote Karte“ der Fachberatungsstelle „gerne anders!“ und der Kampagne „anders und gleich – Nur Respekt Wirkt“ wurde auch in Paderborn zum Mitmachen aufgerufen.

Auch kulturell hat das Programm einiges zu bieten, am 27. Mai trat etwa das M-Trio mit dem musikalischen Programm „Facetten der Liebe“ um 20 Uhr in der Kulturwerkstatt auf. Zu hören waren traumhaft schöne, lustige und nachdenkliche Stücke über die Liebe aus den letzten 400 Jahren. Viel Musical, ein wenig Klassik, Musik aus den 30er Jahren und Moderation mit Witz im spannenden Mix erfreute die Gäste.

Mitarbeit beim nächsten Pride oder Spenden für die Arbeit der Gruppe sind gerne gesehen. Melden Sie sich bei Interesse bitte bei Thorsten Driller (AIDS-Hilfe Paderborn) unter 05251 280 298 oder thorsten.driller@paderborn.aidshilfe.de.

Mehr zum Thema finden Sie unter

www.paderpride.de und www.facebook.com/paderpride/

 

Übersicht der Veranstaltungen im Rahmen der Pride Weeks:

 

Datum Zeit Veranstaltung Ort
Mo, 02.Mai 18 Uhr Vernissage Foto-Ausstellung „Max ist Marie – mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind“ (Ausstellung zu sehen bis 10.06.2016) Stadtbibliothek Paderborn
Di, 10. Mai 10 Uhr Info-Stand von PlusS & Friends zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) Foyer der Universität
Di, 17. Mai 15 Uhr Aktion ‪#‎RoteKarte zum IDAHOT Paderborner Fußgängerzone
Do, 19. Mai 17 Uhr Spieleabend von Herzenslust AIDS-Hilfe Paderborn
Di, 24. Mai 18:15 Uhr LGBT-Filmabend von PlusS & Friends Treffen im Uni Pub
Mi, 25. Mai 19 Uhr Information und Diskussion zum Thema „Wir machen’s ohne – SaferSex durch Therapie“ AIDS-Hilfe Paderborn
Fr., 27. Mai 20 Uhr M-Trio, Konzert Kulturwerkstatt Paderborn
Sa, 28. Mai 11 Uhr Pride Day am Rathausplatz: 11 Uhr Demo, 13 Uhr Straßenfest zum PaderPride 2016, 20 Uhr Unique Party (Kulturwerkstatt) Rathausplatz Paderborn
Do, 02. Juni Ausstellung „Schwul in Paderborn“ (bis 06.07.2016) Einwohnermeldeamt

 

Programm des Pride Day (28. Mai):

 

11 Uhr Demo mit anschließendem Straßenfest (ab ca. 12-13 Uhr)
13 – 18 Uhr Straßenfest auf dem Rathausplatz in Paderborn mit Infoständen und Bühnenprogramm, u.a. mit Musik von Easthood, LichtReiter und Serious Dadaism,  Travestie und queerer Literatur
13 Uhr Offizielle Eröffnung
16 Uhr Polittalk, eingeladen wurden Vertretende der Parteien im Paderborner Stadtrat
18 Uhr Ende Straßenfest
20 Uhr Unique – Party in der Kulturwerkstatt