Landesarbeitsgemeinschaft Herzenslust in Paderborn

Landesarbeitsgemeinschaft Herzenslust in Paderborn

Die Landesarbeitsgemeinschaft Herzenslust, die sich um die HIV-Prävention bei schwulen Männern kümmert, tagte in Paderborn. Herzenslust-Mitarbeiter aus ganz Nordrhein-Westfalen treffen sich regelmäßig mehrmals jährlich zum Austausch und zur Weiterbildung, oft zentral im Rheinland oder Ruhrgebiet. Meist also viel Fahrerei für die Mitarbeiter aus Paderborn, weshalb das Herzenslust Team aus Paderborn nun in die Bundesligastadt einlud.

Inhaltlich fand eine „Medizinische Rundreise“, d.h. eine Fortbildung zum Thema Hepatitis statt. Die Referentin, Christiane Stöter, MPH, Fachärztin für Allgemeinmedizin aus Berlin und Peter Wiessner, Diplom Sozialwissenschaftler aus Berlin, der die Tagesleitung übernahm, vermittelten grundlegendes Wissen zu Leber und Leberentzündung, zum Krankheitsverlauf und zu Diagnosemaßnahmen, den verschiedenen Formen von Hepatitis und zur Behandlung. Insbesondere die neuen Behandlungsmöglichkeiten einer chronischen Hepatitis C durch den Einsatz von interferonfreie Kombinationstherapien führte zu Diskussionen zwischen den Teilnehmenden.

Seit 1995 gibt Herzenslust immer wieder neue Ideen und Impulse für eine innovative und aktuelle Präventionsarbeit für und mit Schwulen, Bisexuellen und Männern, die Sex mit Männern haben (MSM). Herzenslust das Markenzeichen für lebenstilakzeptierende und lustvolle HIV- und STI-Prävention in NRW.