Bundesverdienstkreuz für Lena Arndt

Bundesverdienstkreuz für Lena Arndt

Lena Arndt, die seit Juni 2001 in der AIDS-Hilfe Paderborn arbeitet, wurde der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Vorstand, Team, ehrenamtliche Mitarbeitende sowie die ratsuchenden Menschen der AIDS-Hilfe sind sich einig, dass Lena eine würdige Trägerin dieser Auszeichnung ist. Lena hat sich durch ihre beruflichen als auch ehrenamtlichen Tätigkeiten sowie durch ihre Lebenseinstellung und persönliche Leistungen verdient gemacht. Ihre besonderen Leistungen sind vor allem auf politischem aber auch ehrenamtlichen Gebiet zu sehen.

Eine starke Frau, die sich für andere Frauen noch stärker macht. So kann Lena Arndt sicher bezeichnet werden. Eine wichtige Station in ihrer persönlichen und beruflichen Biografie ist auch die Paderborner AIDS-Hilfe.

Nachdem sie ihre berufliche Laufbahn im Paderborner Frauenhaus, das auch mit ihrer Mitwirkung gegründet wurde, begonnen hatte, fing 2001 ihre Tätigkeit bei der AIDS-Hilfe Paderborn an. Die Arbeit ist von (oft homosexuellen) Männern geprägt, die Frauen weniger im Blick haben. Doch HIV und Aids ist auch ein Thema für Frauen. Unter den geschätzt 86.100 Menschen, die in Deutschland mit dem Virus leben müssen, sind 17.000 Frauen. Weltweit sind weit über die Hälfte aller infizierten Menschen Frauen. So ist es kaum verwunderlich, dass Lena Arndt auch hier Frauen in den Blick nahm, diese gerade  in der psychosozialen Beratung und Begleitung als Zielgruppe fand, und hier ihre im Frauenhaus erworbenen Kompetenzen einfließen ließ. Mit der Diagnose HIV positiv stellen sich Frauen viele Fragen, bei deren Beantwortung Lena Arndt betroffene Frauen einfühlsam und kompetent, von Frau zu Frau, unterstützt. Unterstützung bekommen nicht nur HIV-positive sondern auch als Familienangehörige, Freundin, Unterstützerinnen oder Pflegerin betroffene Frauen von ihr.

Lena Arndt begleitet zudem die Selbsthilfegruppe von HIV positiven Menschen fachlich, baute gemeinsam mit Kolleginnen der „Nachbar“ Aidshilfen in Ostwestfalen ARIADNE, ein Netzwerk für HIV positive Frauen, auf und bringt sich in diverse Präventions- und Informationsveranstaltungen ein.

Auch in der AIDS-Hilfe Paderborn beschränkt sich ihr Einsatz aber nicht auf den beruflichen Teil. Einen großen Teil ihrer Arbeit nimmt sie mit in ihr Privatleben hinein, so hilft ihre gesamte Familie bei Welt-Aids-Tagen und anderen Aktionen ehrenamtlich mit, Menschen aus Lenas Freundeskreis konnten für Sponsoring und Unterstützung von ihr gewonnen werden und nicht zuletzt ließ sich Lena Arndt nicht nehmen, selbst ohne Entgelt für die Sache des Vereins tätig zu werden. Auf freiwilliger Basis war sie z.B. von 2008 bis 2011 Mitglied des Vorstands der AIDS-Hilfe NRW, dort wieder für das Themengebiet Frauen und HIV zuständig.

Eine Auszeichnung für Lena Arndt ist nur sehr bedingt als Dank und Anerkennung für ein Lebenswerk zu sehen. Sie ist dafür viel zu aktiv und engagiert, sodass diese Auszeichnung für uns, und sicherlich auch für Lena, mehr als Zwischenbilanz und Ansporn für weitere Taten gesehen werden soll. Wir wünschen uns jedenfalls noch viele Erfahrungen, Erlebnisse und Ergebnisse von und mit Lena Arndt in unserer Arbeit.