„Fachtag HIV und Aids“ und XXL-Sommerfest

„Fachtag HIV und Aids“ und XXL-Sommerfest

Am 08. September 2017 fand zum 30-jährigen Jubiläum der AIDS-Hilfe Paderborn vormittags ein Fachtag unter dem Motto „HIV und Aids“ und abends ein Empfang zum Jubiläum und anschließend eine XXL-Version des traditionellen Sommerfests der AIDS-Hilfe Paderborn in der Kulturwerkstatt in Paderborn statt. 2017 ist für die AIDS-Hilfe in Paderborn ein Jubiläumsjahr. Vor dreißig Jahren wurde sie in den Hochzeiten der Aidskrise gegründet. Obwohl der Verein große Erfolge in dieser Zeit nachweisen kann, so ist der Umgang mit HIV auch in Paderborn häufig von Unsicherheit und Angst geprägt. Die daraus resultierende Diskriminierung von Menschen mit HIV schadet den Betroffenen und hält Menschen vom HIV-Test ab. Nicht zuletzt deshalb war es uns wichtig, mit einem Fachtag Menschen mit unseren Anliegen zu erreichen. Nach einem Come together mit Stehcafé begrüßte die Paderborner Künstlerin* Carsta charmant und mit Witz die zahlreichen anwesenden Gäste. Carsta begleitete den ganzen Tag über in unverwechselbarer Weise, scharfzüngig aber herzlich und einnehmend, die Veranstaltungen. Es waren neben Mediziner_innen auch Kolleg_innen aus befreundeten Einrichtungen, Ehrenamtliche, Klient_innen und weitere Freund_innen der AIDS-Hilfe anwesend, um den Fachvorträgen und Interviews zu folgen. In einem ersten Vortrag widmete sich Prof. Dr. med. Georg Behrens, der in Hannover in der HIV-Forschung aktiv ist, dem Thema Zukunft der HIV-Medizin. Mit viel Humor zeigte er den aktuellen Wissensstand im Bereich HIV auf und erklärte, warum es heute“Leben mit HIV“ anstatt „Sterben an Aids“ heißen muss. Er erläuterte die Zukunftsperspektiven von Menschen mit HIV, wies aber darauf hin, dass auch heute noch in Deutschland Menschen an Aids versterben und immer wieder starke Aids-Symptome zum Alltag gehören. Die medizinische Entwicklung mit neuen Behandlungsmöglichkeiten waren ebenso Thema wie die...