CSD OWL in Bielefeld – Zucker im Pudding

CSD OWL in Bielefeld – Zucker im Pudding

Wir sind der Zucker im Pudding – Queer in OWL Unter diesem Motto stand der CSD in Bielefeld am 20. Juni 2015, an dem auch das Paderborner Herzenslust Team und die Veranstaltenden des PaderPride teilnahmen. Mit einem Wagen auf der Demonstration durch die Innenstadt und einem Infostand auf dem Straßenfest am Siegfriedplatz, an dem Regenbogen-Buttons selbst hergestellt werden konnten, zeigten die Paderborner_innen, dass auch die Nachbarstadt viel zu bieten hat. Die tolle Atmosphäre beim Umzug und am Stand ist besonders den vielen Mithelfenden zu verdanken, die mit vorbereitet und unterstützt haben. Hier geht es zur Galerie Was ist ein Pudding ohne Zucker? Für die meisten sicherlich eine eher fade, klebrige Masse. Erst durch das Zusammenwirken der verschiedenen Zutaten wird der Pudding zu einer köstlichen Nachspeise. Ähnlich verhält es sich mit Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Poly*. Sie trägt dazu bei, eine Gesellschaft vielfältiger, lebendiger, demokratischer und gerechter zu machen. Sicherlich hat Gleichstellung von LGBTI in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Die Ehe und die Adoption von Kindern wird Lesben und Schwulen aber immer noch verwehrt. Außerdem sind sie nach wie vor von Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt bedroht. Die stärkere Sichtbarkeit von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Poly* führt zwar bei vielen zu höherer Akzeptanz, andererseits wächst dadurch aber bei anderen die Ablehnung und der Hass gegen queere Lebensformen. Der CSD in Bielefeld kämpfte für die Akzeptanz und Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Poly*. Die vielfaltigen CSD-Veranstaltungen und Aktionen boten die Gelegenheit miteinander zu diskutieren, Meinungen und Erfahrungen auszutauschen und konstruktiv zu...
„Run for life“ beim Campuslauf 2015

„Run for life“ beim Campuslauf 2015

Nach dem Osterlauf waren wir gleich fit genug für den nächsten sportlichen Event. Deshalb hieß es ab zur Uni Paderborn: Die AIDS-Hilfe Paderborn trat beim Campuslauf 2015 der Uni Paderborn als Charity-Partnerin unter dem Motto „run for life“ auf. Am Dienstag, 09.06.2015 wurde beim mittlerweile vierten Campuslauf quer über den Campus gelaufen. Ebenso hatten die Veranstaltenden für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt, so dass für alle, ob Teilnehmende oder Zuschauer_innen, etwas dabei war. Die AIDS-Hilfe war mit einem Aktionsstand im Start-Ziel-Bereich vertreten. Der Lauf findet unter dem Namen TK-Campuslauf der Universität Paderborn statt. An diesem Nachmittag verwandelte sich das Campusgelände in einen 2,5 Kilometer langen Rundkurs. Organisiert wurde der Campuslauf unter der Leitung von Dr. Lars Riedl von Studierenden der Sportwissenschaft aus dem Seminar „Einführung in das Sport- und Eventmanagement“ in Zusammenarbeit mit dem Hochschulsport. Teil nahmen Personen, die sich der Universität Paderborn verbunden fühlen, also Studierende, Wissenschaftler_innen, Dozent_innen, Mitarbeitende aus der Verwaltung und Technik sowie Freund_innen und Fördernde der Universität Paderborn. Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, sich bei Singelläufen über die Distanzen 5 km und 10 km mit anderen Studierenden und Mitarbeitenden zu messen. Der Spaßcharakter stand bei der Veranstaltung im Vordergrund, einen professionellen Charakter erhielt sie dennoch z.B. durch eine digitale und präzise Zeitmessung. Weitere Infos zum Campuslauf finden Sie auf der...
PaderPride 2015

PaderPride 2015

Am 06.06. fand in Paderborn der erste PaderPride statt. An diesem Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Queer, Inter* und Trans* wurde für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung gefeiert und demonstriert. Unter dem Motto: „PaderPride 2015 – SchubladenDENKEN, aber richtig!“ luden die Veranstalter_innen, die sich aus Menschen aus queeren Vereinen und Organisationen in Paderborn und weiteren Interessierten zusammensetzen, nicht nur an diesem Tag, sondern auch in verschiedenen weiteren Veranstaltungen rund um den PaderPride zur Auseinandersetzung und zum Mitmachen ein. Der Aktionstag selbst war geprägt von buntem Miteinander der verschiedenen Menschen: Sowohl vor als auch hinter den Ständen wurde ausgetauscht, informiert, gefeiert und auch zurück geblickt, etwa auf die erste und bisher einzige CSD-Parade in Paderborn 1991. Mit guter Laune und Getränken konnten Passant_innen auch selber aktiv werden, zum Beispiel mit Murmeln in Gläsern abstimmen, in welcher Art von Familie sich Kinder geborgen fühlen (hetero – schwul – lesbisch), ein Schattenbild ausmalen, wie sie sich eine_n typische_n queeren Menschen vorstellen, mit Handtaschen auf eine Torwand werfen oder sich Regenbogen-Buttons selber pressen. Manche blieben länger am Stand, manche schauten nur kurz hinein und auch die Menschen, die vorbei gingen, bekamen ein Gefühl von der Vielfalt in Paderborn. Beim Ausklang des Aktionstags im „Susis Unverschämt“ waren sich die Veranstaltenden einig: Ein gut gelungenes Event, das im nächsten Jahr mit Sicherheit wieder gestartet werden soll.   SchubladenDENKEN, aber richtig! Der erste Eindruck, ist der Wichtigste. So sagt mensch. Aber wie oft müssen wir unseren ersten Eindruck revidieren? Je näher wir eine Person kennenlernen, desto schwieriger wird es sie mit einem Wort zu beschreiben – sie in eine...
Kondomführerscheine beim AStA Sommerfestival 2015

Kondomführerscheine beim AStA Sommerfestival 2015

Am 3. Juni 2015 waren wir wie in den vergangenen Jahren mit einem Stand auf dem Sommerfestival auf dem Gelände der Uni Paderborn. Das AStA Sommerfestival Paderborn zählt jedes Jahr zu den Highlights des Sommers! Mit über 14.000 Besucher_innen ist es das größte Outdoor-Uni-Festival ganz Deutschlands. Diesem Ruf folgen jährlich Studierende und Festival-Begeisterte aus allen Ecken des Landes.   Die AIDS-Hilfe Paderborn und das Herzenslust Team waren auch 2015 wieder mit dabei. Am Stand konnten Kondomführerscheine erworben werden – mit theoretischer und praktischer „Prüfung“. Mehrere hundert Menschen beantworteten die Fragen dazu, wo sie Kondome eigentlich kaufen, wie sie erkennen, ob das Kondom geprüft ist oder was sie machen können, wenn das Kondom doch einmal reißt. Und im Praxistest bewiesen die jungen Leute Geschick beim Überrollen des Kondoms über die schwarzen Modelle. Mit Maßbändern zur Ermittlung der richtigen Kondomgröße, Kondomen zum Weiterüben und natürlich dem Führerschein im Ausweisformat konnten sie gut gewappnet das Festival besuchen. Der Andrang war insbesondere durch die Lage des Stands direkt am Eingang so riesig, dass die fleißigen Mitarbeitenden schon früher als erwartet alle mitgebrachten Kondome unter die Leute gebracht hatten. Super Stimmung, gute Gespräche und gut gelaunte Menschen – so mögen wir...